An diesen Sommer werden wir uns noch lange erinnern. Nach mehr als 2 Monaten ohne Regen und Temperaturen bis ca. 35 Grad lud die Gilde, bei moderaten 16 Grad, wieder zu ihrem traditionellen Sommerfest. Die hohe Zahl der Anmeldungen und die dann erschienenen Gäste belegte/n wieder einmal die Beliebtheit dieser Veranstaltung. Bereits am Nachmittag trafen sich der König der Gilde Detlef Kuhnke und einige seiner Getreuen um alles für die Gäste vorzubereiten. Entfallen musste leider erstmalig das große Lagerfeuer. Allein der Rasen wies nicht einen einzigen grünen Halm auf. Die Entscheidung fiel dem Vorstand nicht leicht, aber wegen der extremen wochenlangen Trockenheit (auch wenn es zwei Tage vorher einmal geregnet hatte), wäre ein offenes Feuer (verbunden mit etwaigem Funkenflug) nicht zu verantworten gewesen. Und dann das: Am Festtag und am Samstag war es kühl und es regnete. Dieses sollte aber der guten Laune keinen Abbruch tun. Pünktlich um 17 Uhr begrüßte der König die Gildebrüder und ihre Damen, die wieder einmal Salate und andere leckere Speisen zubereitet hatten und bedankte sich dafür. Schon bald wurden die Grillgeräte angeworfen, die ihren Platz jetzt unter einem festen Dach gefunden hatten.

Diese Grillstation ist eine Spende unserer Vorjahresmajestät Friedrich „Fiete“ W. Cochanski. Als zum Essen gerufen wurde, bildeten sich rasch lange Schlangen vor dem Stand, die aber zügig von den Grillmeistern bedient wurden. Die anschließende Stille zeigte, dass das Essen wohl gut mundete. Nach einer kurzen Pause sollte wieder ein Wettbewerb stattfinden. Da Vogelschießen schon vorbei war, gab es die „Light“-Version. Es war das beliebte „Hühnerwerfen“, bei dem die Teilnehmer Holzvögel von der Stange holen mussten. Erfolgreichste Teilnehmerin war bei den Damen Manuela Richter, und bei den Herren holte Sönke Kasch den ersten Platz . Sie erhielten jeweils Wanderpokale und ein Präsent des Königs. Bei bester Laune flogen die Stunden dann nur so dahin. Erst zu später (oder war es schon zu früher) Stunde neigte sich das Fest dem Ende entgegen.

Wir bedanken uns bei allen Helfern, bei unserem König, bei den Damen für die leckeren Speisen und Naschereien,  bei unserer Gildewirtin Christiane sowie unserem Viermann Organisation Andreas Wilkerling. Ohne diese vielen fleißigen Hände könnte so ein Fest nicht durchgeführt werden. DANKE!!!

Suchen und Finden
Sportschützen
Besucher
  • 142890Besucher gesamt:
  • 10Besucher heute: