König Jörg David mit seiner Frau Conny und dem Königsschützen Walter Lohse mit seiner Frau Anneliese

König Jörg David mit seiner Frau Conny und dem Königsschützen Walter Lohse mit seiner Frau Anneliese (v.l.n.r.)

Als Ergebnis des diesjährigen „Großen Vogelschießen“ kann verkündet werden, dass unser Gildebruder Jörg David am Sonnabend gegen 19:00 Uhr als der neue König der Stadtvogelschützengilde proklamiert wurde. Der entscheidenden Königsschuss wurde durch Walter Lohse gesetzt, womit er der aktuelle Königsschütze ist. Über den Ablauf der diesjährigen Feiertage informiert Sie der folgende Bericht.

DSCI0008

Arbeitsdienst am Donnerstag

Tag 1 des großen Festes begann am Donnerstag um 17 Uhr mit dem obligatorischen Arbeitsdiest. Bei sonnigem Wetter fanden sich ca. 50 Gildebrüder ein, um dem Grundstück den letzten Schliff zu verpassen, damit es sich beim „Großen Vogelschießen“ im wahrhaft majetätitischem Glanz zeigen konnte. Tags zuvor hatten schon einige Gildebrüder und deren Ehefrauen ca. 30 Meter Girlande geflochten, die jetzt das Eingangstor und den Auswerterstand zieren. Dank der sehr guten Beteiligung bei den vorangegangenen Arbeitsdiensten und der sorgfältigen Planung durch unseren Viermann Grundstück Stephan Utke, waren die Arbeiten rasch erledigt. Nach getaner Arbeit schmeckten dann das herzhaft Gegrillte und die kühlen Getränke. Gefreut haben wir uns über die schon traditionelle Abordnung unserer Freiwilligen Feuerwehr, die vom Wehrführer Mark Zielinski angeführt wurde. Hier unser herzlicher Dank an unseren Gildebruder Andreas Toebs, dem Spender des Fasses Bier. Hauptthema in den lebhaften Gesprächen war die Frage „wer wohl der neue König wird?“. Erst zu später Stunde fand dieser gesellige Abend sein Ende.

 

DSCI0026

Vogelaufbringung

Tag 2 des großen Festes begann am Freitag (offiziell) um 19.30. Bei stürmischem Wetter und bedecktem Himmel fanden sich wie immer zahlreiche Gildegrüder und Gäste schon lange vor Beginn der Veranstaltung ein. So schlug den Neuankömmlingen ein munterer Gesprächsspegel entgegen. Pünktlich begrüßte dann unser 1. Ältermann Detlef Kuhnke die in Reih und Glied angetretenen Schützenbrüder (60 wurden dem König gemeldet), die Abordnungen befreundeter Schützenvereine-und Gilden,den Bürgermeister und Schützenbruder unserer Heimatstadt Dieter Schönfeld, unsere Landrätin Jutta Hartwieg, den Präses der IHK Bernd Jorkisch, sowie die anwesenden Gäste und eröffnete offiziell das Vogelschießen. Wie in jedem Jahr wurden Beförderungen ausgesprochen. Forschen Schrittes traten die Genannten vor, grüßten die Fahne, den König und den 1. Ältermann, von dem sie dann ihre Ernennungsurkunden erhielten. Mancher musste jedoch vorher noch einmal zurück ins Glied, weil er es mit der Ordnung seines Schützenrockes nicht so genau genommen hatte (wie z.B. offene Knöpfe). Nachdem sich die Reihen wieder geschlossen hatten, wurde der Königsvogel (zum 3. Mal gebaut von Matthias Harloff und bemalt von Erich-Ernst Fritsch) am Mast hochgezogen. Dort prangte er jetzt stolz für einen Tag, bevor ihn am kommenden Tag der Gnadenschuss ereilen wird. 3 Schüsse aus der Kanone rundeten das Bild ab und beendeten den offiziellen Teil dieses Tages. Der sich anschließende Kommers zog sich dann locker noch einige Stunden hin.

IMG_6982

Der neue König Jörg David und der neue Königsschütze Walter Lohse

Tag 3 des großes Festes begann pünktlich um 9 Uhr, bei noch bedecktem Himmel, mit dem Abmarsch des Festumzuges, bestehend aus den Schützenbrüdern unserer Gilde, Abordnungen anderer Schützenvereine-und Gilden (insgesamt 92 Teinehmer) und Spielmannszügen vom ZOB über die Bahnhofstraße, die Oldesloer Straße, dem Marktplatz und der Kirchstraße zum Rathaus. Hier wurden Sie bereits vom noch amtierenden König Andreas Kabatnik, seinem Königsschützen Jörg David, dem 1. Ältermann und den Ehrengästen erwartet. Nach der Meldung an den König setzte sich der lange und herrlich anzusehende Zug Richtung Marktplatz wieder in Bewegung. Unter vielen Ah`s und Oh`s und fröhlich winkenden Zuschauern ging es strammen Schrittes durch die Hamburger Straße zur Kurhausstraße (Dank an die Hausbesitzer und Geschäftsleute, die anläßlich dieses Ereignisses extra geflaggt hatten). Ein Halt wurde noch vor dem Haus Parkblick eingelegt, um den Bewohnern ein Ständchen zu bringen, was mit viel Beifall aufgenommen wurde. Die letzte Etappe führte dann über die Dorfstraße und den Kühneweg direkt zum Gildegrundstück. Unser Dank geht hier an unsere Freunde und Helfer von der Polizei, die uns wieder sicher durch die Stadt geleitet und eskortiert haben.
Nach einer Stärkung mit leckerem Sauerfleisch und Bratkartoffeln, erfolgten kurze Ansprachen unseres 1. Ältermannes und unseres Königs, gefolgt von netten und lobenden Grußworten unserer Ehrengäste. Als Regentschaftsabschlusshandlung hängte auch der diesjährig‘ scheidende König Andreas Kabatnik sein Foto in die Königsgalerie. Dann folgte das Schießen unserer Gäste auf die Zitrone, die sich als sehr zäh erwies. Mindestens 50 Schuß waren nötig, bis der Vogel das saure Obst aus dem Schnabel fallen ließ. Erfolgreicher Schütze war Helmut Steenbock vom Kreisschützenverband. Es folgte eine Pause bis 15 Uhr, die für eine kurze Rast zu Hause, zum Klönen oder Skatspielen genutzt wurde. Um 15 Uhr setzte dann das Dauerfeuer auf den Vogel ein, welches bis 19.03 Uhr anhielt. Dann fiel das letzte Stück Holz unsere Vogels (kaum größer als eine Streichholzschachtel) mit dem 2.875 Schuß, abgegeben durch Walter Lohse, nach der Vorbereitung von Heinz Broers. Große Unruhe machte sich breit und der Spannungsbogen stieg, bis unserer Ältermann uns erlöste und den Namen unseres neuen Regenten bekannt gab — König der Gilde für das kommende Jahr ist der langjährige und aktive Gildebruder Jörg David. Unter lautem Beifall empfing er die Insignien seines neues Amtes. Wir freuen uns mit ihm und seiner Königin Conny, auf ein tolles neues Gildejahr und sagen DANKE dem alten Königspaar Andreas und Marlies – ihr seid ein tolles Königspaar gewesen und habt der Gilde viel gegeben.

IMG_7074

Das Königspaar empfängt seine Gäste zum Brunch

Tag 4 des großes Festes fand seinen krönenden Abschluss am Sonntag bei Kaiserwetter. Gegen Mittag füllte sich die Terrasse mit den Gildebrüdern und deren Ehefrauen. Unser 1.Ältermann hielt noch einen ganz kurzen Rückblick auf das Geschehene und übergab das Wort dann an unseren neuen König Jörg. In einer sehr kurzen und launigen Ansprache bedankte auch er sich noch einmal bei allen Akteuren und eröffnete das Buffet. Dieses Festmahl überzeugte wieder alle Teilnehmer durch seine hervorragende Vielfalt, Qualität und Quantität. Unsere Wirtin hat sich damit wieder einmal selbst übertroffen. Danke Christiane an Dich und Deine Mannschaft.

Fotoimpressionen der vier Tage.

Suchen und Finden
Besucher
  • 111075Besucher gesamt:
  • 24Besucher heute: