k-dsci1002Nein, gemeint sind nicht die Glocken, sondern die Feuerzangenbowlegläser beim Weihnachtsfest unserer Gilde. König Alexander (Richter) und seine Königin Manuela hatten es (nach gutem Brauch und alter Sitte) übernommen das Fest auszurichten. Bereits am  Wochenende vorher schmückten sie, unterstützt von den Vorstandsmitgliedern und deren Ehefrauen, das Gildeheim. Hier waren die Fenster bereits von unserer Gildewirtin liebevoll und geschmackvoll dekoriert worden. Während sich die Männer um das stachelige Grünzeug kümmerten, deckten die Damen die Tische ein. Kurz vor der Feier legte Manuela noch letzte Hand an den Tischschmuck und vervollständigte das Bild mit hübschen Gestecken und allerhand Süßigkeiten und Nüssen. Wie immer pünktlich eröffnete unser 1. Ältermann, Detlef Kuhnke, mit einer kurzen Ansprache die Feier und bedankte sich beim Königspaar. Ihm folgte (wie gehabt) ein kurzes Grußwort von Alexander. Innerhalb kürzester Zeit wurde dann das Traditionsmahl (Grünkohl mit allem was dazu gehört) aufgetischt. Die schlagartig eintretende Ruhe zeugte davon, dass das Essen den Gästen vorzüglich mundete. Zur Abrundung gab es zum Schluss noch einen „Verteiler vom König. Eine lustige Geschichte, vorgetragen von Christel Meyer, sorge für Erheiterung. Der dann wieder einsetzende Geräuschpegel wurde unterbrochen, als die Feuerzangenbowle aufgetragen, das Licht abgedunkelt und der Rum auf k-dsci1030den Zuckerkegeln entzündet wurde. Bereits nach kurzer Zeit waren nur noch frohe Stimmen und viel Lachen zu hören. Das herzliche Miteinander zeigte wieder einmal die Freundschaft und den festen Zusammenhalt in der Gilde.Wir bedanken uns bei unserem Königspaar für die schöne Feier, den Helfern für ihre Unterstützung, der Gildewirtin und ihrer Mannschaft für die wieder einmal vortreffliche Bewirtung und unseren Gästen für die tolle Stimmung die verbreitet wurde.

 

Suchen und Finden
Besucher
  • 111075Besucher gesamt:
  • 24Besucher heute: