Traditionell Eisbein

Traditionell Eisbein

Unser Viermann Stutzenclub Walter Lohse rief und (fast) alle aktiven Schützen kamen pünktlich zur Halbjahresabschlussveranstaltung.  Pünktlich um 19.30 Uhr begrüßte Walter die Anwesenden und gab einen kurzen Überblick über das vergangene Halbjahr. Ganz besonders erfreulich war, dass im Schnitt  46 Gildebrüder  an den Schiessabenden teilgenommen hatten und alle Abende ohne Zwischenfälle und in Harmonie durchgeführt werden konnten. Nach dieser kurzen Ansprache kam das Essen auf den Tisch. Die meisten Gildebrüder hatten sich für ein Einbein entschieden, wobei als Ausweichessen auch Kasseler gereicht wurde. Zum Eisbein bleibt anzumerken, dass es selten so riesig und schmackhaft war. Etliche Esser schafften ihre Portion nicht und mussten das Besteck vorzeitig zur Seite legen (da hat sich unsere Gildewirtin wieder einmal selbst übertroffen). So gestärkt folgte  die übliche sportliche Betätigung. Beim Schießen auf die Ehrenscheibe (50 Meter KK) errang Gildebruder Wolfgang Thum der 1. Platz. Kleine Sachpreise wurden für das Schießen auf die Glücksscheibe (10 Meter Luftpistole) vergeben. Das Lupi-Schießen nicht so leicht ist wie es aussieht, konnte man daran ablesen, dass einige Scheiben mehrmals benutzt werden konnten, da sie keine Treffen aufwiesen.Dann kam der spannende Teil für die Sportschützen. Walter hatte alle Ergebnisse des letzten Halbjahres ausgewertet und trug sie den Anwesenden vor. Die besten Schützen erhielten für ihre Leistungen Glaspokale, die von unserem König Sönke Pahl persönlich übergeben wurden. Dank der guten Organisation unseres Viermannes konnte der offizielle Teil dieses Abends noch vor 22 Uhr beendet werden.

Walter: Die Gildebrüder sagen ganz herzlichen Dank für Deine tolle Arbeit und Organisation.

Suchen und Finden
Besucher
  • 111336Besucher gesamt:
  • 39Besucher heute: