Einmal jährlich treffen sich unser Majestäten und die Königsschützen zu einem geselligen Abend. In einer kurzen Ansprache begrüßte der              1. Ältermann, Dieter Abel, die Anwesenden, die in Ihrem Schützenrock und, soweit vorhanden, geschmückt mit ihrem Königsorden bzw. Königsschützenorden, erschienen waren. Er stellte fest, dass die Gilde neben dem  amtieren König noch 28 Vorgänger hat. Ferner haben wir 11 Königschützen (die hohe Abweichung resultierte daraus, dass viele Könige auch schon Königsschützen waren). Gleich nach der Begrüßung ließ es sich der derzeitige Königsschütze, Kurt Blunk, nicht nehmen, eine Runde auszugeben, die als Appetitanreger wunderbar ankam. Dann kredenzte unsere Wirtin uns das beliebte Essen, bestehend aus Rübenmus, Wurst und Kasseler. Es war so vorzüglich, dass mancher Gast mehr konsumierte als er eigentlich wollte. Unser König, „Fiete“ Cochanski, war wiederum besorgt um das Wohlergehen seiner Untertanen und ließ eine Runde mit „Kurzen“ kommen, die sehr gut ankam. Im weiteren Verlauf ging es zum Schießen über. Unter der bewährten Leitung unseres Viermannes Stutzenclub , Mario Warnke, traten die Könige und Königsschützen zu einem Vergleichsschießen an. Sie mussten jeweils 5 Schuß KK auf die 50 Meter entfernte Scheibe angeben. Wohl auch bedingt durch die Kälte auf dem Schießstand, standen die Ergebnisse relativ schnell fest. Aus der Hand unseres amtierenden Königs erhielten die gestifteten Pokale:

Bester Schützen bei den Königsschützen:    Kurt Blunk mit  48,5 Ringen

Bester Schütze bei den Königen:                    Jörg David mit  46,2 Ringen.

Es folgten dann noch eine geraume Zeit mit interessanten Gesprächen, bevor sich die Gäste  verabschiedeten. Es war war schön, diesen Kreis wieder einmal geschlossen um sich zu haben. Da die Mitgliedszugehörigkeiten sich über Jahrzehnte erstreckt, kamen viele alte Erinnerungen ins Gespräch, die von den jüngeren Mitglieder gerne aufgenommen wurden.

 

Suchen und Finden
Besucher
  • 111075Besucher gesamt:
  • 24Besucher heute: