Gegen 19:00 Uhr brachte unser Gildebruder Joachim Hampel den Vogel des diesjährigen Vogelschießens mit seinem „Königsschuss“ zu Fall und wenige Minuten danach war die Zeit der Spekulationen vorbei. Der 1. Ältermann verkündete den Namen des neuen König der Stadtvogelschützengilde von 1595 e.V. Segeberg. Für das Königsjahr 2012/2013 ist unser Gildebruder Stephan Utke König der Gilde. Gemeinsam mit seiner Partnerin Andrea wird unser Gildebruder Stephan die Gilde in der Öffentlichkeit vertreten und repräsentieren. Die Gildebrüder und Teilnehmer des Vogelschießens zeigten sich hoch zufrieden mit der Proklamation des neuen Königs und wünschen ihm eine ereignisreiche und unvergessliche Königszeit im Kreise seiner Gildebrüder.

Hier ein Bericht von unserem Gildebruder Dieter Abel über die diesjährigen Feiertage.

Vogelschießen 2012

===============

Der Vogel ist gefallen

Das Vogelschießen fand wieder über 4 Tage statt..

1. Tag : Wetter: Dauerregen. Anfangs 15 Grad

Arbeitsdienst am Donnerstag: Dank der hervorragenden Vorarbeit unseres Viermannes Grundstück, Stefan Utke, (und seiner tatkräftigen Mithelfer), blieben für den großen Arbeitsdienst nur noch kleine Arbeiten zu erledigen. Hinterher zeigte sich das Gildegelände in einem wahrlich königlichen Zustand.. Zur Belohnung wurden die gestifteten Fässer Bier zum Verzehr freigegeben. Gerade richtig kamen auch die Köstlichkeiten vom Grill, die einen reißenden Absatz fanden. Bei launigen Gesprächen klang der Abend erst spät aus.

2. Tag : Wetter: Stürmisch (bis Orkanböen), Anfangs 13 Grad

Vogelaufbringen und Beförderungen am Freitag: Bereits lange vor dem offiziellen Teil fanden sich wieder viele Gildebrüder ein, die den Beginn des offiziellen Teiles kaum erwarten konnten. Mit nicht zu überhörender Stimme forderte unser Kommandoführer, Jürgen Jaschinski, pünktlich um 19.30 Uhr, die Gildebrüder zum Antreten auf.. Nach kurzen Grußworten unseres 1. Ältermannes, Detlef Kuhnke, wurden die Beförderungen ausgesprochen. Die Genannten traten vor, grüßten die Fahne und erhielten aus der Hand des 1.. Ältermannes und seiner Majestät, Hartmut Gottschlich, ihre Beförderungsurkunden. Anschließend wurde zum Kommers weggetreten. Die Zeit verging hinterher wie im Fluge und mancher Gildebruder war sicherlich erstaunt, wie kurz anschließend die Nacht war

3. Tag : Wetter: Heiter bis wolkig, Anfangs 13 Grad

Großes Vogelschießen an Sonnabend. Nach dem Umzug durch die Stadt Bad Segeberg, welcher wieder pünktlich um 9 Uhr auf dem ZOB begann, und dem Abholen der Ehrengäste vom Rathaus (unter Böllergetöse), traf der Festumzug unter lauter Musikbegleitung um10.30 Uhr auf dem Gildegelände ein.. Nach einem kurzen Antreten erfolgte der Einzug in das Gildehaus. Hier folgten die offizielle Begrüßung der Ehrengäste, die Grußworte der Gäste sowie das traditionelle Essen „Sauerfleisch mit Bratkartoffeln“, welches unsere Gildewirtin Christiane wieder vorzüglich zubereitet hatte und durch ihre tolle Mann-(Frauen)schaft in kürzester Zeit auf die Tische brachte. Frisch gestärkt traten dann die Ehrengäste an, um unserem „Vogel“ die Zitrone aus dem Schnabel zu schießen. Als erfolgreicher Schütze tat sich Stadtvertreter Udo Karlins hervor, der zur Belohnung für seinen guten Schuss in das sauere Obst beißen musste und auch noch eine kleine Spende für die Gildekasse leistete.

Bis 15 Uhr war dann Pause. Pünktlich danach begann das offizielle Schießen auf den ach noch so prächtigen Holzvogel, der aber im Laufe der Stunden bald arg gerupft aussah. Zum Schluss hatte er keinen Kopf, keine Beine und auch keine Schwanz- und Flügelfedern mehr. Den Gnadenschuss gab ihm dann um 18.45 Uhr, mit dem 3.150 Schuss, der Gildebruder Joachim Hampel. In diesem Moment endete das Regentschaftsjahr unseres Königs Hartmut. Jetzt herrschte wieder Ratlosigkeit. Wer ist König geworden? Unser Ältermann machte es wieder sehr spannend. Zuerst erfolgte die Bekanntgabe der „Löffelgewinner“. Dann war es so weit. Neuer König der Gilde ist ..Stefan Utke.Unter anhaltendem Beifall wurde der neuen Majestät von allen Seiten gratuliert. Vom vielen Schulterklopfen wird er sicherlich noch einige Tage Rückenschmerzen haben. Vor den Augen der angetretenen Gildebrüder wurden dann die Insignien der Macht (Königskette) vom alten König auf den neuen König übertragen. Ex-Majestät Hartmut: „Du warst uns ein guter König Vielen Dank an Dich für das schöne Jahr. Unser Dank gilt auch Deiner lieben Frau Sabine, die Dich so tatkräftig unterstützt hat und zur tollen und unvergesslichen Gestaltung unserer Festivitäten beigetragen hat. Majestät Stefan: Wir blicken hoffnungsvoll auf ein Königsjahr mit Dir und sind gespannt, was Du mit uns vor hast. Wir freuen uns auf viele Veranstaltungen und Überraschungen. Möge Dir Dein Regentschaftsjahr viel Freude und Erfüllung bringen.

4.Tag: Wetter: Heiter bis wolkig, 12 Grad

Traditionell folgte zum feierlichen Ausklang des Vogelschießens am Sonntag wieder das große „Königsfrühstück“. Bei hervorragendem Essen, guten Getränken, interessanten Gesprächen und bester Laune neigte sich dann das Vogelschießen dem Ende entgegen. Es war wieder eine unvergleichliche Veranstaltung, die uns lange im Gedächtnis bleiben wird. Der Dank aller Gildebrüder gilt den Vorbereitern und Organisatoren. „Ihr habt Euch wieder selbst übertroffen“.

Die folgenden (chronologisch geordneten) Bilder geben einen visuellen Einblick in die tolle Stimmung während der Festtage.

[autoviewer id=“55″ width=“550″ height=“410″]

Suchen und Finden
Sportschützen
Besucher
  • 121087Besucher gesamt:
  • 42Besucher heute: