Jörg_Maschine

Schwere Gerätschaft war nötig für die Demontage des Kugelfanges.

… sagten sich 20 Gildebrüder und folgten damit dem Aufruf unseres Viermannes Grundstück, Stephan Utke. Nach der langen Winterpause standen viele Arbeiten an, die dringend erledigt werden mussten. Dank der guten Vorausplanung konnte der Arbeitsdienst pünktlich um 9 Uhr beginnen. Unter dem Einsatz von schwerem Gerät wurde der Knick am Einfahrtsbereich von den teilweise daumendicken Brombeerranken befreit. Weitere Reparaturarbeiten erfolgten auf und an den Schießständen. Hier hatte der rege Schießbetrieb seine Spuren hinterlassen. Schwindelfrei mussten einige Gildebrüder sein, die den Kugelfang vom Mast holten, der beim Vogelschießen den stolzen Vogel trägt. Dann waren da noch die Gildebrüder, die keine feste Arbeit zugewiesen bekommen brauchten, weil sie aufgrund ihrer Erfahrung wussten, was zu tun ist. Mit Besen, Laubbläser, Haken, Schaufeln und sonstigen Geräten bewaffnet befreiten sie unser Grundstück von den unansehlichen Resten des Winters. So war jeder Arbeitswillige im Rahmen seiner Möglichkeiten beschäftigt.

Zum Abschluss gab es eine von unserem Gildebruder Andre Hoffmann selbst gekochte leckere Kartoffelsuppe.

Suchen und Finden
Besucher
  • 111075Besucher gesamt:
  • 24Besucher heute: