k-DSCI1052Es war wieder an der Zeit, das vergangene (schießsportliche) Halbjahr Revue passieren zu lassen und somit lud unser Viermann Stutzenclub, Walter Lohse, die Gildebrüder zum traditionellen Halbjahresabschlußschießen in das Gildeheim. Das an diesem Abend kein sportliches Schießen stattfindet, war allen Erschienenen hinlänglich bekannt. An diesem Abend sollten die Ergebnisse des vergangenen Halbjahres verlesen und den besten Schützen ihre Pokale überreicht werden. Dass es auch wieder leckere Eisbeine zu verzehren galt – darauf freuten sich einige Gildebrüder schon seit langer Zeit. Der Abend wurde durch unseren 1. Ältermann, Detlef Kuhnke, eröffnet, der darauf hinwies, dass Walter bei der kommenden Wahl nicht wieder zur Verfügung stehen werde und auch sonst einige Änderungen im Vorstand stattfinden werden. In einer kurz Ansprache begrüßte Walter die Gildebrüder  und gab die Regularien des Abends bekannt. Mit Stolz konnte er anführen, dass im letzten Halbjahr durchschnittlich 45,1 Gildebrüder die Schießabende besuchten. Als danach das Essen aufgetragen wurde, rieb sich mancher Gast die Augen —   die Eisbeine mussten ( von der Größe her) von Elefanten stammen. Nicht nur das Fleisch, auch die Beilagen mundeten allen trefflich. Unsere Gildewirtin hatte sich wieder einmal selbst übertroffen. Nach dem Verzehr fiel es doch so manchem Esser schwer, sich zum Juxschießen und zum Schießen auf die Ehrenscheibe aufzuraffen. Deshalb formierten sich die Anwesenden erst einmal zu einem Gruppenbild. Dank der straffen Organisation von Walter konnte anschließend dann das Schießen routiniert abgespult werden. Als Gewinner der Ehrenscheibe konnte Stephan Utke ausgezeichnet werden. Beim Juxschießen errangen unsere Majestät Alexander Richter, Sönke Pahl und unser Gildebruder (aus Bayern angereist), Andreas Gellink, die ersten 3 Plätze. Danach ergoss sich eine Flut an Pokalen und Auszeichnungen auf unsere besten Schützen des letzten Halbjahres, die erfreut den Lohn ihres sportlichen Fleißes in Empfang nahmen.

Über den ganzen Abend lag aber etwas Wehmut. Jeder wusste nun, dass Walter nach 9 Jahren sein Amt als Viermann Stutzenclub, bei der nächsten Wahl im März, zur Verfügung stellt.

k-DSCI1053Walter, Du hast  9 Jahren den Stutzenclub geleitet. Dir ist es mit zu verdanken, dass wir an diesen Abenden so  zahlreiche Teilnehmer hatten. Es bleibt festzustellen, dass es keine Zwischenfälle gab. Deine korrekten abendlichen Auswertungen, und auch die Auswertungen zu den Halbjahresergebnissen, wurden niemals angezweifelt. Du wachtest über die Abgabe des Scheibengeldes und wusstest immer genau, wer Geburtstag hatte oder befördert worden war. Es kann wohl keiner zählen, wieviel Runden Du in Deiner humorvoll – ruhigen Art aufgelassen und dann unser Gildelied angestimmt hast. Das Du Deinen Urlaub in alle den Jahren so gelegt hast, dass Du möglichst wenig Stutzenclubabende versäumen musstest, ist einigen Gildebrüdern nicht aufgefallen – Du warst eben immer da.

Walter, die Gildebrüder danken Dir für Deine Arbeit. Komme weiterhin jeden Donnerstag in die Gilde und genieße die Abende am Seniorentisch

Suchen und Finden
Besucher
  • 111335Besucher gesamt:
  • 38Besucher heute: