Die Stadtvogelschützengilde ist ein Sportverein, in welchem das sportliche Schießen erfolgreich ausgeübt wird. Unsere Mitglieder trainieren regelmäßig in unserem Gildeheim auf dem Ernst-Wickel-Stand.

Folgende Disziplinen werden trainiert:

Luftgewehr (10 m)
Luftpistole (10 m)
Kleinkaliber Gewehr (50 m und 100 m)
Kleinkaliber Pistole (25 m und 50 m)
Kleinkaliber Revolver (25 m)
Großkaliber Pistole (25 m)
Großkaliber Revolver (25 m)

Man hat hier die Möglichkeit  für Kreis-, Landes- oder  Bundesmeisterschaften zu trainieren und sich zu qualifizieren. Entweder als Einzelkämpfer oder in einer unserer Mannschaften.
Volle Unterstützung erhält man von unserem Oberschützenmeister,  unserem Schützenmeister und natürlich von allen Sportschützen, die man jeden Donnerstagabend während des Stutzenclubs antrifft. Aktuelle Ergebnisse der Sportschützen können im Menübereich „Sportschützen“ eingesehen werden.

Die Stadtvogelschützengilde ist aber mehr als nur ein Schützenverein – sie ist eine Gilde. Gilden gab es schon seit dem Mittelalter. In Gilden haben sich Menschen zusammengeschlossen, um sich gegenseitig zu helfen. Bei unserer Gilde waren es die Segeberger Hausbesitzer, die sich bereits vor 1595 zur Verteidigung ihrer Stadt zusammengeschlossen hatten. Die Notwendigkeit der Stadtverteidigung ist heute nicht mehr gegeben, und dennoch sehen sich unsere Mitglieder  der Wahrung des traditionellen, gemeinschaftlichen Miteinander verpflichtet.

Wissenswertes rund um die Gilde